Anmelden
DE

Veranstaltungskalender

Feiern Sie Silvester auf dem Gletscher in Sölden!

Termine:  31. Dezember 2018 (Montag)
Ort:            diverse Abholstellen

Sölden ist bekannt für seine gigantische Partystimmung! Lassen Sie sich dieseParty nicht entgehen und feiern Sie mit! Mit der Kreissparkasse Freudenstadt und Jomotours kommen Sie ganz entspannt ins Skigebiet!

Veranstalter: Kreissparkasse Freudenstadt und jomotours

Mehr erfahren

Feiern Sie Silvester auf dem Gletscher in Sölden!

Sölden ist bekannt für seine gigantische Partystimmung! Lassen Sie sich diese Party nicht entgehen und feiern Sie mit!

Mit der Kreissparkasse Freudenstadt und Jomotours kommen Sie ganz entspannt ins Skigebiet!

Das bieten wir:

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • 1 Piccolo Sekt
  • Sölden-Tipps (per E-Mail)
  • Stadtplan und Pistenplan
  • jomotours-Reisebegleitung  

Hinfahrt am 31. Dezember 2018

  • 01:40 Uhr in Freudenstadt (Stadtbahnhof/ZOB)
  • 02:15 Uhr in Horb am Neckar (Busbahnhof)

Rückfahrt am 1. Januar 2019 01:30 Uhr in Sölden

Das Event kostet Sie sensationelle 40 Euro zzgl. Skipass!

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!
Veranstalter der Reise ist jomotours in Sindelfingen.
Es gelten gesonderte Stornobedingungen.
Infos finden Sie unter www.jomotours.de

Sparkasse meets Comedy - Bülent Ceylan hautnah

Termine:  10. Mai 2019 (Freitag)
Ort:            Sick-Arena in Freiburg

In seinem neuen Programm „LASSMALACHE“ kümmert sich Bülent um die zahlreichen Opfer seiner erfolgreichen Bühnen-Arbeit, die Menschen mit chronischen Zwerchfellkrämpfen, Bauchschmerzen und Lachfalten. Für S-Club - Mitglieder zum Vorzugspreis von 35 Euro.

Veranstalter: Kreissparkasse Freudenstadt

Mehr erfahren

Sparkasse meets Comedy - Bülent Ceylan hautnah

Erlebe am 10. Mai 2019 Bülent Ceylan hautnah in der Sick-Arena in Freiburg.In seinem neuen Programm „ LASSMALACHE" kümmert sich Bülent um die zahlreichen Opfer seiner erfolgreichen Bühnen-Arbeit, die Menschen mit chronischen Zwerchfellkrämpfen, Bauchschmerzen und Lachfalten. Er hilft allen, die aus dem Lachen gar nicht mehr heraus gekommen sind. Und freut sich über jeden, der sofort lächelt, wenn er an ihn denkt. Immerhin ist das Lachen die wahrscheinlich schönste Art, sich die Zähne zu zeigen.

So wird auch in LASSMALACHE alles raus gekitzelt, was geht und zu ungezwungenem Lachen führt. Endorphin-Explosionen führen zur traditionellen Bülent – Euphorie und wie wir wissen, kommt jedes Lachen auch garantiert zurück. Und Humor ist immer noch eine Gabe des Herzens. Genau so wie Bülents Gabe, andere Menschen zum Lachen zu bringen. Auch bei LASSMALACHE haben deshalb alle gut lachen! Wie immer!

Die Eintrittskarte und die Busfahrt bekommst du als S-Club - Mitglied zum Preis von 35 Euro. Anmeldeschluss ist der 26. April 2019.

Abfahrtszeiten:

16.30 Uhr Horb, Busbahnhof
17.00 Uhr Dornstetten, Busbahnhof
17.40 Uhr Kreissparkasse Parkdeck, Stuttgarter Straße
17.50 Uhr Loßburg, Busbahnhof
18.05 Uhr Alpirsbach, Haus des Gastes

Alpirsbacher Kreuzgangkonzerte

Programmvorschau 2019 mit Tanzmusik , Barock und einer Prise Ragtime
 

Die Alpirsbacher Kreuzgangkonzerte haben sich für das kommende Jahr wieder viel vorgenommen. Die künstlerische Leiterin Carmen Jauch setzt im neuen Programm wieder Schwerpunkte von Barock bis Modern.

Die Konzertbesucher können sich auf mehrere Highlights freuen. Als besonderer Höhepunkt kommt zum ersten Mal die französische Kammerphilharmonie unter Leitung von Philipp van Buren in den Kreuzgang des Alpirsbacher Klosters.

Verschenken Sie jetzt schon Vorfreude auf die nächste Saison mit einem Geschenkgutschein oder Karten für die Kreuzgangkonzerte.

Diese sind erhältlich bei der Stadtinfo Alpirsbach unter Tel. 07444-95 21 68 und im Internet unter www. kreuzgangkonzerte.de und www. reservix.de .
Wir weisen darauf hin, daß die Anzahl der Plätze begrenzt ist.

Eröffnungskonzert „Spark - die klassische Band“

Termine:   29. Juni 2019 (Samstag)
Uhrzeit:     20.30 Uhr
Ort:             Kreuzgang des Alpirsbacher Klosters

„Tanz ist nicht nur Bewegung zu Musik. Tanz ist Leidenschaft und pure Lebenslust. Wo gefeiert wird, gehört der Tanz dazu. Auch unsere Vorfahren haben das gewusst.“ so das Ensemble. „Spark ist ein ganz besonderes Ensemble. Die wenigsten klassischen Musiker verfügen über das Potential, Pop- und Danceartige Einflüsse überzeugend mit klassischer Musik zu verbinden. Spark kann das. Diese Musiker haben die nötige Besessenheit!“ (de Volkskrant) 

Veranstalter: Alpirsbacher Kreuzgangkonzerte e.v.

Mehr erfahren

„Spark - die klassische Band“

Beim Eröffnungskonzert am Samstag, 29. Juni 2019 spielen „Spark- die klassische Band" zum Tanz auf.

„Tanz ist nicht nur Bewegung zu Musik. Tanz ist Leidenschaft und pure Lebenslust. Wo gefeiert wird, gehört der Tanz dazu. Auch unsere Vorfahren haben das gewusst.", so das Ensemble.

Heinrich VIII. brachte allabendlich seine Sohlen zum Glühen, um sich in die Herzen der Damen zu tanzen. Der Sonnenkönig Ludwig XIV. galt als einer der besten Tänzer seiner Zeit. Er löste in ganz Europa eine regelrechte Tanzeuphorie aus – allerdings nicht die letzte, wenn man an den Siegestaumel des Wiener Walzers im 19. Jahrhundert denkt. Höchste Zeit also für die klassische Band Spark, ihren Fans ebenfalls zum Tanz aufzuspielen.

Das ECHO-prämierte Ensemble spannt einen weiten Bogen von Barock und Rokoko über Klassik und Romantik bis zu den wilden Zwanzigern und der Neuzeit. Überraschenderweise stellt "Spark" ausgerechnet ein kontroverses Instrument ins Rampenlicht, die Blockflöte.

Die Gruppengründer Daniel Koschitzki und Andrea Ritter, beide Erstpreisträger großer internationaler Solowettbewerbe in London und Montreal, spielen das Instrument jedoch mit einer solchen Verve, dass sie das Klischee vom belächelten Kinderinstrument mit den ersten Tönen in den Orbit blasen.
„So rhythmisch, so expressiv, so furios hat man Blockflöten wohl selten gehört", begeistert sich die Südwestpresse für die beiden Flötisten.

In dem Geiger Stefan Balazsovics, dem Cellisten Victor Plumettaz und dem Pianisten Christian Fritz stehen ihnen drei kongeniale, ebenfalls international preisgekrönte Partner zur Seite, die mit ihnen den Wunsch nach neuen Ausdrucksformen teilen und der Spark-Vision ein Gesicht verleihen.

„Markant und kühn wird klassische Musik neu ge- und performt – und das mit virtuoser Brillanz"
Südwest Presse

2. Kreuzgangkonzert: Französische Kammerphilharmonie

Termine:   13. Juli 2019 (Samstag)
Uhrzeit:     20.30 Uhr
Ort:             Kreuzgang des Alpirsbacher Klosters

Beim 2. Kreuzgangkonzert kommt die Französische Kammerphilharmonie unter Leitung von Phillipp van Buren zum ersten Mal nach Alpirsbach.

Veranstalter: Alpirsbacher Kreuzgangkonzerte e.v.

Mehr erfahren

Französische Kammerphilharmonie

Beim 2. Kreuzgangkonzert am 13. Juli 2019 kommt die Französische Kammerphilharmonie unter Leitung von Phillipp van Buren zum ersten Mal nach Alpirsbach.

Jede Note zählt! Unter diesem Motto wurde die Französische Kammerphilharmonie im Jahr 2014 gegründet und sie hat innerhalb kürzester Zeit bereits erstaunliche Erfolge gefeiert. Hierzu gehören Einladungen in namhafte Spielstätten wie die Kölner Philharmonie oder zu hochkarätigen Festivals wie den Musikfestspielen Potsdam. Dabei trat das Orchester in den vergangenen Monaten mit großartigen Solisten wie der Geigerin Lidia Baich und der Pianistin Lise de la Salle auf.

Im Alpirsbacher Kreuzgang erklingt das Divertimento D-Dur KV 136 von Wolfgang Amadeus Mozart , weiterhin sind Werke von Schubert, Bartok und Evard Griegs Suite „Aus Holbergs Zeit“ zu hören.

3. Kreuzgangkonzert: Barockensemble L´Estro Armorico

Termine:   27. Juli 2019 (Samstag)
Uhrzeit:     20.30 Uhr
Ort:             Kreuzgang des Alpirsbacher Klosters

Das Barockensemble L´Estro Armorico gastiert beim 3. Kreuzgangkonzert. Die ganze Pracht und Spielfreude vermeintlich „alter Musik“ einem modernem Publikum zugänglich zu machen - das hat sich das junge Barockensemble L´Estro Armorico zum Ziel gesetzt.

Veranstalter: Alpirsbacher Kreuzgangkonzerte e.v.

Mehr erfahren

Barockensemble L´Estro Armorico

Das Barockensemble L´Estro Armorico gastiert am 27. Juli beim 3. Kreuzgangkonzert.

Die ganze Pracht und Spielfreude vermeintlich „alter Musik" einem modernem Publikum zugänglich zu machen - das hat sich das junge Barockensemble L´Estro Armorico zum Ziel gesetzt.

Lebendige Ausdruckskraft, das Spiel mit Klangfarben und kunstvolle Ornamentik zeichnen die Interpretationen aus, die das Ensemble auf historischen Instrumenten zum Klingen bringt. Jedes Instrument tritt dabei auch mit Solodarbietungen und in Stücken für kleinere Besetzungen in den Vordergrund.

Beim 3. Kreuzgangkonzert erklingt das Konzert für Oboe und Streicher in g-moll von Platti, sowie das Konzert für Cembalo und Streicher in D-Dur von Johann Sebastian Bach. In der zweiten Hälfte sind Werke von Couperin und das Konzert für Traversflöte und Blockflöte in e-moll von Telemann zu hören.

Die in Alpirsbach aufgewachsene Künstlerin Monika Ecker ist Mitglied seit Gründung des Ensembles. Monika Ecker lebt und arbeitet als freischaffende Cellistin in Freiburg. Sie geht einer breiten kammermusikalischen Tätigkeit nach, sowohl in modernen als auch historischen Ensembles und konzertiert in vielen europäischen Ländern.

Abschlusskonzert: Bläseroktett „Die Deutschen Bläsersolisten“

Termine:   3. August 2019 (Samstag)
Uhrzeit:     20.30 Uhr
Ort:             Kreuzgang des Alpirsbacher Klosters

Das Abschlusskonzert des Festivals gestaltet das Bläseroktett „Die Deutschen Bläsersolisten“ unter dem Motto „Von Klassik bis Jazz“.

Veranstalter: Alpirsbacher Kreuzgangkonzerte e.v.

Mehr erfahren

Abschlusskonzert: Bläseroktett „Die Deutschen Bläsersolisten“

Das Abschlusskonzert des Festivals gestaltet das Bläseroktett „Die Deutschen Bläsersolisten“.

Internationale Solisten führender Spitzenorchester aus Europa haben sich in diesem Ensemble zusammengefunden, wie Manuel Schmidt an der Oboe vom Helsingborger Sinfonieorchester und Thomas Ritschl am Fagott vom Gewandhausorchester Leipzig.

Die Musiker verbindet eine langjährige Bühnenerfahrung, ausgezeichnete Beherrschung ihrer Instrumente und die Liebe zur Kammermusik. Sprudelnde Spielfreude, magischer Dialog und homogenes Zusammenspiel treffen bei diesen Musikern aufeinander.

Das Repertoire des Bläseroktetts reicht von den bekannten Originalkompositionen Mozarts und Beethovens über typische Bearbeitungen bedeutender Opern bis zum Jazz. Zu Beginn sind Werke von W.A. Mozart (Serenade in Es-Dur) und Dvorak (Slavische Tänze) zu hören, nach der Pause erklingt „Melodien aus Porgy and Bess“ von Gershwin und „Ragtimes“ von Scott Joplin, passend zu einem lauen Sommerabend in der unvergleichlichen Athmosphäre des Kreuzgangs.

Sie haben auch eine Veranstaltung und wollen Sie veröffentlichen?
Melden Sie uns Ihre Termine direkt online.

i